"Sehr geehrte Frau Pöhler, sehr geehrte Herren..."

„Sehr geehrte Frau Pöhler, sehr geehrte Herren…“

Solche Mails hab ich oft gelesen. Und mich auch ein Stück weit daran erfreut. Denn ja, ich habe diese Herausforderung sehr bewusst ausgesucht. Ich wollte in der Industrie meine Frau stehen. Denn das muss doch gehen! Ich wollte sichtbar voran gehen. Ich wollte meinen Beitrag leisten. Und doch fühlte sich genau dieser Job irgendwann nicht mehr stimmig an.

„Luxusproblem“ nannten das die meisten. Denn mein Weg war bis ins Detail geplant. Er war sicher, ich hatte ausreichend Angebote zum Aufstieg und zur Weiterentwicklung, er war mehr als auskömmlich. Nur: Er gab mir irgendwann keine Energie mehr.

Nur die engsten Menschen in meinem Umfeld konnten das verstehen. Weil nur sie gemerkt haben, dass der Job nicht mehr zu mir passte. Denn ja: Meine Fassade war schon immer einwandfrei. Nur zu Hause hielt sie nicht mehr Stand. Als mein Mann mich ansprach darauf, wie harsch ich geworden bin, wie viel Frust ich mit nach Hause schleppte, da spürte ich: Ich muss etwas ändern.

Meinen Weg habe ich gefunden. Jetzt begleite ich Führungsfrauen raus aus der beruflichen Leere, rein in die Position, die sie wirklich erfüllt. Denn das erfüllt mich. Ich liebe die Ergebnisse meiner Kundinnen und zu sehen, wie sie aufblühen.

Vielleicht ist das nichts für dich. Wenn aber doch: Mach dir einen Termin mit mir aus und ich nehme mir Zeit mit dir Klarheit zu schaffen, wo du stehst und wo du hinwillst.

https://calendly.com/bettinapoehler/30minuten

Ähnliche Artikel