Die Karriere deines Lebens

Einblicke in meine Welt

Projekt Fassade: erfolgreich abgebrochen

Haare müssen für den Job gestylt sein. Und ungeschminkt geht gar nicht! Sowas hab ich früher oft gehört.

Kennst du das, dass du manchmal glaubst, eine Fassade aufsetzen zu müssen, um professionell zu wirken? Weil da einfach noch zu viele alte Strukturen und Überzeugungen vorherrschen?

"Sehr geehrte Frau Pöhler, sehr geehrte Herren..."

„Sehr geehrte Frau Pöhler, sehr geehrte Herren…“

Solche Mails hab ich so oft bekommen. Und mich auch ein Stück weit daran erfreut. Denn ja, ich habe diese Herausforderung sehr bewusst ausgesucht. Ich wollte in der Industrie meine Frau stehen. Denn das muss doch gehen! Ich wollte sichtbar voran gehen. Ich wollte meinen Beitrag leisten. Und doch fühlte sich genau dieser Job irgendwann nicht mehr stimmig an.

Fraut euch sichtbar!

„Warum bekommen Männer häufig mehr Respekt und Anerkennung, obwohl Frauen oft mehr leisten?“ Diese Frage hat mir vor kurzem eine Ärztin gestellt, die schon viele Jahre in einer Führungsposition ihre Frau steht.

In dieser Frage stecken enorm viele Aspekte. Hier ein paar aus meiner Sicht wesentliche.

Über Familienmütter und Karrieremänner

Unsere Sprache ist ein Spiegel der Gesellschaft. Hast du dich schon einmal gefragt, warum es in unserem Sprachgebrauch Karrierefrauen gibt, nicht aber Karrieremänner? Oder Familienväter, aber keine Familienmütter?

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu in den Newsletterverteiler aufgenommen zu werden und regelmäßig E-Mails zu erhalten.